Eine ausgewogene Ernährung im Außendienst - geht das? (copy 1)

Fällt es Ihnen im Außendienst auch manchmal schwer, Ihre gesunde Ernährung beizubehalten? Das muss nicht sein! Mit der richtigen Vorbereitung schaffen Sie es, Ihrem Körper die richtigen Nährstoffe zu liefern und bleiben so gesund und leistungsfähig. Wie das geht? Das verraten wir Ihnen im folgenden Beitrag.

Snacks für zwischendurch: Obst und Gemüse

Um Ihre Leistungsfähigkeit und Konzentration auch unterwegs zu fördern, bieten sich kleine Obst und Gemüse Snacks an. Hier gilt: Je bunter die Auswahl, desto besser! Da Sie im Außendienst oft im Auto sitzen, empfehlen wir handliche Snacks, die keine Sauerei hinterlassen. Beispielsweise Gemüse-Sticks mit extra Dip oder geschnittenes Obst. Auch kleine Power-Balls aus Haferflocken und Datteln bieten viele gesunde Inhaltsstoffe, ohne Krümel oder klebrige Hände zu hinterlassen. Falls es am Morgen doch mal etwas stressiger war und die Zeit für die Vorbereitung nicht mehr gereicht hat, freut sich Ihr Körper auch über Nüsse und Trockenfrüchte aus dem Supermarkt.

Das Korn macht den Unterschied

Nudeln und Kartoffeln - zu ungesund? Stimmt nicht, denn beides enthält viele Vitamine, Mineralien und Ballaststoffe und ist deshalb auch auf einem gesunden Speiseplan gerne gesehen. Vor allem Ballaststoffe sind wichtig für eine funktionierende Verdauung. Beachten Sie jedoch: das Korn macht den Unterschied. Tauschen Sie daher Ihre Weizenprodukte gegen Vollkorn und schon haben Sie eine gesündere Mahlzeit.

Wasser marsch

Trinken, Trinken, Trinken – mindestens 1,5 Liter Wasser am Tag. Verzichten Sie weitestgehend auf Soft- und Light-Getränke, denn diese enthalten sehr viel Zucker und können deshalb vom Körper nicht so gut aufgenommen werden. Wasser ist Ihnen zu langweilig? Dann versuchen Sie es mit ungesüßtem Tee oder fügen Sie Ihrem Wasser natürliche Früchte wie Orangen oder Erdbeeren hinzu.

How to do Meal-Prep

Vorbereitung ist der Schlüssel zum Erfolg – gerade als Meal-Prep Einsteiger kann Ihnen ein konkreter Plan dabei helfen. Wir empfehlen wenig Zutaten, die flexibel kombinierbar sind und dennoch Abwechslung bieten. Denn so bleibt der Einkauf übersichtlich und die Vorbereitung einfach. Zu Beginn sollten Sie nicht direkt für die ganze Woche vorkochen, sondern erstmal für zwei bis drei Tage.

Wenn Sie alle Tipps in Ihren täglichen Speiseplan involvieren, sind Sie bestens für Ihren Job im Außendienst vorbereitet und können mit einem guten und gesunden Bauchgefühl arbeiten. Wie ein möglicher Speiseplan aussehen könnte, sehen Sie unten. Guten Appetit und viel Spaß beim Umsetzen!

Frühstück:

- Porridge mit Banane und frischen Früchten

Mittagessen:

- Nudelsalat mit frischem Pesto und Gemüse

Snacks:

- Rohkost (Karotte, Gurke, Paprika und Tomaten)

- Energy Balls aus Haferflocken, Datteln und Obst (zB.: Blaubeeren)

Abendessen:

- Reine Erdnussbuttersoße auf Salat mit Hühnchen, Kichererbsen und Quinoa

Alle Gerichte schmecken auch kalt super und sind leicht in Tupperdosen zu transportieren!

Unter folgendem Link finden Sie weitere Rezepte speziell für den Außendienst: www.barmer.de/blob/104612/b651a15a4a93a421f9e36746101b5e59/data/barmer---lieblingsrezepte-barrierefrei-60125.pdf

Suche

Ihr Ansprechpartner für Recruitment

Olga Blum

Senior Talent Acquisition Manager

(0731) 14000-50
(0731) 14000-50