3 News aus dem Healthcare-Markt, die Sie diese Woche wissen sollten - KW 47

Was hat den Healthcare-Markt diese Woche bewegt? Welche Neuigkeiten gibt es? Wir haben unsere Top 3 in KW 47 für Sie zusammengefasst. 

1.  Studie: Akzeptanz von Gesundheits-Apps bei Ärzten

Ob zur Aufzeichnung von Vitalparametern, zu Ernährungsberatung oder auch zur Verhaltenskontrolle - Apps werden auch im Gesundheitsbereich immer wichtiger. Das zeigt die aktuelle Studie "Ärzte im Zukunftsmarkt Gesundheit 2020/2" der Stiftung Gesundheit. Demnach ist die Akzeptanz von Gesundheits-Apps in den vergangenen sechs Jahren unter den Ärzten erheblich gestiegen. Während 2014 der Großteil der Ärzte Apps noch skeptisch gegenüber stand, finden nun mehr als 70% den gezielten Einsatz sinnvoll. Das zeigt sich auch in der Empfehlungsrate der Apps. Laut Umfrage haben ein Drittel der Ärzte ihren Patienten schon mal eine App empfohlen. 

Sie möchten mehr zur Studie wissen? Lesen Sie den vollständigen Bericht der Pharma Relations: "Studie: Ärzte sehen Gesundheits-Apps als hilfreich an."

2. Antibiotikaresistenzen: Zeit zu handeln

Wie wichtig es ist, sich rechtzeitig auf potentielle Gesundheitskrisen vorzubereiten und sie womöglich sogar zu verhindern, hat sich spätestens in der aktuellen Corona-Krise gezeigt. Die Investition in die Arzneimittelforschung spielt hier eine große Rolle. Aus diesem Grund haben sich 20 der führenden Biopharmaunternehmen zusammengeschlossen und den "AMR Action Fund" ins Leben gerufen. Das gemeinsame Ziel: dass in Sachen Antibiotikaresistenzen gehandelt wird. 

3. Europäischer Gerichtshof beschließt: CBD ist kein Betäubungsmittel

Hersteller und Händler von medizinischem Cannabis können nach Monaten der Ungewissheit nun endlich aufatmen. Nachdem die EU-Kommission CBD vorläufig als Betäubungsmittel eingestuft hatte, hat der europäische Gerichtshof dem nun eine Absage erteilt. Branchenexperten betrachten dieses Urteil als wegweisend für den CBD-Markt, nicht nur bei Extrakten und Ölen, sondern auch bei Kosmetika. 

Mehr Infos zum Urteil finden Sie bei apotheke adhoc: "EuGH: CBD ist kein Betäubungsmittel"

 

Sie sind Bewerber? Entdecken Sie unsere Stellenangebote

Sie sind Kunde? Entdecken Sie unseren Kundenbereich

 

 

 

Suche

Kontakt

Haben Sie Fragen?
Sprechen Sie mit uns:

(0731) 14 000-0
(0731) 14000-50