MARVECS spendet für die Kleinsten

Den Spendencheck überreichte Geschäftsführerin Katrin Wenzler am 20. Januar an Mathilde Mayer. Die erste Vorsitzende und Gründerin des „Förder- kreises für intensivpflegebedürftige Kinder Ulm e.V.“ freut sich natürlich über die Unterstützung. „Das Geld wird unseren großen aber auch kleinen Projekten zugute kommen. Dazu zählen zum Beispiel die Anschaffung einer speziellen Netzhaut-Kamera (RetCam), die weniger belastende Augenuntersuchun- gen bei Frühgeborenen ermöglicht, oder der Kauf eines Babynotarztwagens“, so Mayer. Neben der finanziellen Unterstützung von Betroffenen und Kliniken kümmern sich die Mitglieder des Vereins aber auch um das Zwischenmenschliche: wie die Hilfestellung während des Klinikaufenthalts oder die Organisation gemeinsamer Treffen.

MARVECS richtet die Aktion bereits seit vier Jahren aus und legt dabei großen Wert darauf, regionalen Verei- nen unter die Arme zu greifen. „Seit 15 Jahren besteht unser Unternehmen erfolgreich in Ulm. Da liegt es nahe, dass wir der Stadt und ihren Bürgern auch etwas zurückgeben möchten. Jedes Jahr wählen wir deshalb eine andere Organisation aus Ulm und Umgebung aus, um mit unserer Spende ein Stück weit zu helfen“, so Katrin Wenzler.

„Permanenter Kampf um ein winziges Leben, Unsicherheit und Angst vor Spätschäden. Wenig Schlaf und angespannte Nerven, aber auch Freude über jeden kleinen Fortschritt. Das alles erleben Eltern mit ihren Kin- dern, die längere Zeit in der Klinik verbringen müssen“, erklärt Mathilde Meyer, die den Verein im Jahr 1988 vor dem Hintergrund der eigenen Betroffenheit gründete. Seitdem verfolgt der Förderkreis das Ziel, die Bevölkerung auf die Problematik von früh- oder krankgeborenen Kindern und deren Familien aufmerksam zu machen. Heute zählt er über 700 Familien, Freunde und Förderer als Mitglieder und ist damit der größte Verein dieser Art in Deutschland.

Suche

Kontakt

Haben Sie Fragen?
Sprechen Sie mit uns:

(0731) 14 000-0