Informationspflicht für Bewerber gemäß Art. 13 DSGVO

Hinweis  

Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG): Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird in diesem Dokument auf eine geschlechterspezifische Differenzierung verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung aller Geschlechter.  

Datenschutzhinweise für Bewerberinnen und Bewerber  

Wir freuen uns, dass Sie sich für uns interessieren und sich für eine Stelle in unserem Unternehmen bewerben oder beworben haben. Wir möchten Ihnen nachfolgend gerne Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Zusammenhang mit der Bewerbung erteilen.  

Schutz personenbezogener Daten  

Zu Ihren persönlichen Daten gehören gemäß Art. 4 Nr. 1 europäische Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) alle Informationen, die sich auf Ihre Person beziehen oder beziehen lassen, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen oder zu einer Nummer, mit der Ihre Person unternehmensintern identifiziert werden kann.  

Wer ist für Datenverarbeitung verantwortlich?  

Verantwortlicher im Sinne des Datenschutzrecht ist die  

MARVECS GmbH 
Beim Alten Fritz 2 
D-89075 Ulm  

Sie finden weitere Informationen zu unserem Unternehmen, Angaben zu den vertretungsberechtigten Personen und auch weitere Kontaktmöglichkeiten im Impressum unserer Internetseite: www.marvecs.de/impressum.html 

Unser Datenschutzbeauftragter  

Wir haben einen Datenschutzbeauftragten für unser Unternehmen bestellt. Sie erreichen unseren Datenschutzbeauftragten unter: 

SEWA solutions GmbH 

Andreas Walter und Nina Brosch 

Oberfeldstr. 2, 89264 Weißenhorn 

info@sewa-solutions.de  

Zwecke der Erhebung und Verarbeitung  

Die MARVECS GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt Ihre personenbezogenen Daten ausschließlich für Zwecke der Prüfung Ihrer Eignung für eine von unserem Unternehmen ausgeschriebene Position und zur Durchführung des Bewerbungsverfahrens.  

Eine Verarbeitung Ihrer Daten für andere als die genannten Zwecke erfolgt nur, soweit diese Verarbeitungen gem. Art. 6 Abs. 4 DSGVO zulässig und mit den ursprünglichen Zwecken vereinbar sind.  

Rechtsgrundlage der Verarbeitung  

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten in diesem Bewerbungsverfahren sind § 26 BDSG-neu und Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Danach ist die Verarbeitung der Daten zulässig, die im Zusammenhang mit der Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses erforderlich sind.  

Sollten die Daten nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens ggf. zur Rechtsverfolgung erforderlich sein, kann eine Datenverarbeitung auf Basis der Voraussetzungen von Art. 6 DSGVO, insbesondere zur Wahrnehmung von berechtigten Interessen nach Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO erfolgen. Unser Interesse besteht dann in der Geltendmachung oder Abwehr von Ansprüchen.  

Die Daten werden an folgende Empfänger (oder Kategorien von Empfängern) weitergegeben: 

Ihre Bewerberdaten werden nach Eingang Ihrer Unterlagen von Mitarbeitern der Rekrutierungsabteilung gesichtet. Ihre persönlichen Daten werden ausschließlich zur Vermittlung offener Stellenangebote und der damit verbundenen Aktivitäten erhoben, in unserem Bewerbermanagementsystem gespeichert und ggfs. projektbezogen an die uns beauftragenden Unternehmen weitergegeben.  

Im Unternehmen haben grundsätzlich nur die Personen Zugriff auf Ihre Daten, die dies für den ordnungsgemäßen Ablauf unseres Bewerbungsverfahrens benötigen.  

Datenübermittlung an Drittländer oder internationale Organisationen  

Eine Übermittlung der Daten an ein Drittland oder eine internationale Organisation findet nicht statt und ist auch nicht geplant.  

Dauer der Speicherung  

Die uns von Ihnen überlassenen Bewerbungsunterlagen, wie Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, etc., werden im Falle einer Absage spätestens nach 6 Monaten gelöscht. Ihre Kontaktinformationen wie Vorname, Name, Telefonnummer und Ihre E-Mail-Adresse werden zu Zwecken der Identifikation Ihrer Person bei Wiederbewerbungen in unserem System auf Grundlage des berechtigten Interesses (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO) gespeichert.  

Aufnahme in den Bewerber-Pool 

Sofern wir Ihnen augenblicklich keine offene Stelle vermitteln können, wird Ihre Bewerbung, unter der Voraussetzung einer positiven Bewertung Ihrer Bewerbungsunterlagen, in unseren Talentpool aufgenommen. Es werden alle von Ihnen bereitgestellten Dokumente und Angaben aus der Bewerbung in den Talentpool übernommen, um Sie im Falle von passenden Vakanzen zu kontaktieren.  

Die Aufnahme in den Talentpool geschieht auf Grundlage desberechtigten Interesses nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO mit dem beiderseitigen Interesse eine von uns ausgeschriebene Stellen mit Ihnen zu besetzen. Wir möchten unterstreichen, dass die Aufnahme in den Talentpool stets auf Freiwilligkeit beruht und keine Verpflichtung darstellt. Wenn Sie eine Aufnahme in den Talentpool nicht wünschen, können Sie jederzeit formlos widersprechen. In diesem Falle werden die Daten aus dem Talentpool unwiderruflich gelöscht, sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungsgründe vorliegen. Die Daten aus dem Talentpool werden spätestens zwei Jahre nach Aufnahme unwiderruflich gelöscht. 

Eingesetzte Dienste im Bewerbungsprozess: 

Wir nutzen für den Bewerbungsprozess einen spezialisierten Software-Anbieter. Wir haben mit diesem Anbieter einen sog. Auftragsverarbeitungsvertrag abgeschlossen, der sicherstellt, dass die Datenverarbeitung in zulässiger Weise erfolgt. 

WhatsApp Business 

Für eine einfache und schnelle Kommunikation mit unseren Bewerbern haben wir WhatsApp Business im Einsatz. Dies geschieht auf Grundlage des berechtigten Interesses nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO, um eine unkomplizierte und direkte Kontaktaufnahme sicherzustellen. Sie können jederzeit widersprechen, wenn Sie nicht von uns per WhatsApp kontaktiert werden möchten.  

Hinweis auf Verarbeitung Ihrer Daten in den USA: Um Sie zu kontaktieren werden Ihr Name und Telefonnummer in unserem WhatsApp Adressbuch gespeichert. Dadurch werden Ihre Daten auf Server in die USA übertragen. Wir weisen darauf hin, dass die USA kein sicherer Drittstaat im Sinne des EU-Datenschutzrechts sind. US-Unternehmen sind dazu verpflichtet, personenbezogene Daten an Sicherheitsbehörden herauszugeben, ohne dass Sie als Betroffener hiergegen gerichtlich vorgehen könnten. Es kann daher nicht ausgeschlossen werden, dass US-Behörden (z.B. Geheimdienste) Ihre auf US-Servern befindlichen Daten zu Überwachungszwecken verarbeiten, auswerten und dauerhaft speichern. Wir haben auf diese Verarbeitungstätigkeiten keinen Einfluss. 

Anbieter ist die WhatsApp Ireland Limited, 4 Grand Canal Square, Grand Canal Harbour, Dublin 2, Irland. 

 Ihre Rechte als „Betroffener“  

Sie können von uns jederzeit Auskunft über Ihre gespeicherten personenbezogenen Daten erhalten (Art. 15 DSGVO), deren Berichtigung (Art. 16 DSGVO), Löschung (Art. 17 DSGVO) oder Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DSGVO) verlangen sowie Ihr Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DSGVO) geltend machen.  

Sofern Ihre personenbezogenen Daten auf Grundlage von berechtigten Interessen gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO verarbeitet werden, haben Sie das Recht, gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einzulegen, soweit dafür Gründe vorliegen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben. 

Zudem können Sie Ihre Einwilligungserklärung jederzeit ohne Angabe von Gründen mit Wirkung für die Zukunft ändern oder widerrufen. Bitte beachten Sie dabei, dass Datenverarbeitungen, die vor dem Widerruf erfolgt sind, hiervon nicht betroffen sind.  

Außerdem haben Sie nach Art. 77 DSGVO das jederzeitige Recht, sich bei der zuständigen Aufsichtsbehörde über evtl. Datenschutzverstöße zu beschweren.

Suche